Klimaanlage richtig nutzen

Die Sprinter sind ausgestattet mit Klimaautomatik und dienen zum einen dem Wohlbefinden und zum anderen den Sicherheitsaspekten, z.B. die Konzentrationsfähigkeit des Fahrers und beschlagsfreie Fensterscheiben.
Klimaanlagen halten die Luft (Temperatur und Feuchte) im Fahrzeuginnenraum in einen angenehmen Bereich.
klimaDie gewünschte Temperatur einstellen und die Technik sorgt für das Erreichen und das Beibehalten dieser Temperatur durch automatische Regelung der Kühlleistung. Detektieren Sensoren eine Abweichung von der eingestellten Temperatur, wird die Kälteleistung automatisch angepasst.
Die Klimaanlage kühlt im Sommer und heizt im Winter.

Im Sommer sollten die Luftauslässe vorzugsweise dorthin gerichtet werden, wo die kühle Luft zuerst und am intensivsten wahrgenommen wird, also vorzugsweise auf Gesicht und Oberkörper.
Während des Betriebs sollten Fenster geschlossen sein, da sonst warme Luft eindringen würde. Türen möglichst selten und nur kurz zu öffnen. Vor unvermeidbaren externen Unterhaltungen ist vorzugsweise auszusteigen.
Wird ein schwacher Luftstrom eingestellt, wird nicht nur die Kabine, sondern auch der Raum hinter dem Armaturenbrett gekühlt. Diese fehlerhafte Einstellung führt zu erhöhtem Treibstoffverbrauch und geringer Kühlung.
Die Temperatur sollte nicht zu kalt eingestellt sein und maximal 5°C unterhalb der Außentemperatur liegen, so dass der Luftstrom nur dezent kühl, auf keinen Fall jedoch unangenehm kalt oder gar frostig erscheint.

Bei Hitze steigert eine Klima den Komfort

Bei Hitze steigert eine Klimaanlage den Komfort

Eine Erkältung durch Klimaanlagen entsteht, weil beim Betrieb einer Klimaanlage der einströmenden Luft Feuchtigkeit entzogen wird. Daher neigen die Schleimhäute im Hals-Nasen- und Rachenraum eher dazu, auszutrocknen. Auf den ausgetrockneten Schleimhäuten können sich leichter Bakterien ansiedeln, die einen viralen Infekt begünstigen können. Daher sollte man bei klimatisierten Fahrzeugen auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.
Die Klimaanlage sorgt nicht nur für kühle, sondern auch für saubere Luft im Innenraum durch einen entsprechenden Filter. Gereinigt wird die Luft mittels eines Kabinenluftfilters, auch bekannt unter den Bezeichnungen Pollen- oder Innenraumfilter. Dadurch werden Passagiere vor Pollen, Dieselruß, Feinstaub, Ozon und anderen Reizgasen geschützt. Im Tunnel und Stau sollte die Umluftfunktion aktiviert werden, um bei schlechter Außenluft das Ansaugen der eigenen Abgase zu vermeiden.
Kleinere Wasserlachen unter dem Fahrzeug beim Parken sind auf die der gekühlten Luft durch Absenken des Taupunkts anfallende Luftfeuchtigkeit in Form von Wasser zurückzuführen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.